Duschgel Klappe die II.

Auf der Suche nach einem anderen Duschgel – denn mein selbst angesetztes Öl ist schon lange alle und ich wollte auch ein etwas einfacheres herstellen – …

… stieß ich auf diese Seite. Die Grundlage von dem „Waschzeugs“ 😉 – also Shampoos, Duschgels, Spülmittel etc., ist ebenfalls geriebene Kernseife, wie bei meinem letzten Duschgel.

Es wird jedoch ein Tee angesetzt – es ist dort genau erklärt, welche Kräuter wofür geeignet sind – und in diesen heißen Tee kommen dann die restlichen Zutaten…

Im Sommer hatte ich bergeweise Lavendel – nun fast alles entsorgt, aber es war noch ein Duftsäckchen übrig und so entschloss ich mich, ein Duschgel mit Lavendeltee und -duft herzustellen.

Den Lavendeltee ließ ich 10 – 15 Min. ziehen; nach dem Abseihen gab ich die Kernseife, das Mandelöl und das Paraben K dazu. Ergebnis dieser Mischung s.o. Glas rechts.

Dann kam mir die Idee, wie beim letzten Duschgel, noch Badesalz dazuzugeben.Bild
Das Duschgel war ja jetzt noch ziemlich flüssig und ein  „Geistesblitz“ durchquerte mein Hirn: Johannisbrotkernmehl als Verdickungsmittel… (s.u. !!!)
So gab ich in das noch recht warme Duschgel 2 TL-Spitzen Johannisbrotkernmehl dazu. Um Klümpchen zu verhindern ging ich einmal mit dem Pürierstab durch…

Im Moment hat das Duschgel (links vorn) die richtige Konsistenz; wie es sich auf die Dauer verhält, werde ich sehen.

Edit: Nach  dem Erkalten war es doch noch zu flüssig!
Daher gab ich Guarkernmehl dazu – ein pflanzliches Verdickungsmittel für  für Kaltspeisen. Da es ohnehin sinnvoller ist, nach der Erkaltung die Konsistenz festzulegen, werde ich in Zukunft das Johannisbrotkernmehl weglassen und nur mit Guarkernmehl verdicken (Achtung: verdickt extrem, deshalb nur sparsam damit umgehen!!!)

– Nach einem Tag: Es hat sich nichts abgesetzt, man muss nicht schütteln und die Konsistenz hat sich erhalten 🙂 ! Dieses Rezept eignet sich auch hervorragend als Flüssigseife.

Rezept:

  • 500 ml kochendes Wasser
  • 4 TL Lavendel (alternativ: alle möglichen anderen Kräuter)
  • 4 TL Kernseife (Bioqualität*, z.B. diese) geraspelt
  • 1 TL Mandelöl (alternativ: Olivenöl)
  • 1 EL Totes-Meer-Salz
  • 10 Tropfen Paraben K (-> Haltbarkeit; falls vorhanden; sonst einfach die Hälfte des Deos machen)
    ———————————————————–

Nach dem völligen Erkalten

  • 1 Tl-SpitzeGuarkernmehl
  • 5 -10 Tropfen ätherisches Lavendelöl (alternativ: andere ätherische Öle)

zugeben und mit dem Mixstab pürieren.

* „Kernseife nicht gleich Kernseife. Viele handelsüblichen Kernseifen enthalten EDTA – dieser Stoff ist nicht nur hat nicht nur die Gefahrenstoffkennzeichnung “reizend”, sondern kann auch gentechnisch produziert werden und die “starke Mineralstoffbindungsfähigkeit kann zu deutlichen Beeinträchtigungen des Stoffwechsels führen” (Quelle). Ausserdem gilt es als ökologisch bedenklich, da es sich nur schwer abbauen lässt und der Stoff es schafft, giftige Schwermetalle aus dem Sediment zu lösen (Quelle). Ausserdem enthalten Kernseifen häufig Konservierungsstoffe und andere fragwürdige Substanzen.

Echte Kernseife bekommt man nicht in der Drogerie, sondern in Bioläden, Reformhäusern und im Internet. Traditionell hergestellte Kernseife wird aus Tierfett – etwa Rindertalg – hergestellt, mittlerweile gibt es aber auch viele rein pflanzliche Kernseifen (hier rate ich dazu, Palmöl zu vermeiden). Ähnlich in Qualität und Wirkung sind Allepposeife und Savon de Marseille (hier auf einen hohen Olivenölanteil von mindestens 70% achten). Die Kernseife wird im Gegensatz zur “normalen” Seife nach dem sieden ausgesalzen, um überschüssige Lauge, Wasser und Glycerin zu entfernen.“ Quelle: Langsamer Leben

Edit 17.02.2015: Das Duschgel hat durch das Guarkernmehl nach wie vor seine Konsistenz behalten! 😀

   Send article as PDF   
Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.