Walnuss-Likör

 

Im letzten Jahr hat es bei Cooketteria ein leckeres Rezept zu Vin de Noix gegeben – mit  grünen Walnüssen, die um den Johannestag herum geerntet werden müssen. Leider war ich im letzten Jahr schon etwas zu spät, die Nüsse hatten schon eine leicht braune Schale – dieses Jahr war es gerade noch rechtzeitig.

Ich setzte einmal das Rezept von Cooketteria an – hier werden die Nüsse mit Rotwein, Grappa und Gewürzen aufgegossen und im dunklen Keller stehen gelassen.

Zum anderen ein Rezept nur mit Grappa, der den typischen Tessiner Nocino oder Ratafià ergeben soll. Hier werden die Nüssen mit Grappa und Gewürzen im Hellen und Warmen stehen gelassen und immer wieder mal geschüttelt. Das Original habe ich ja HIER getrunken und der hat super geschmeckt; ich muss gestehen: Bei mir schmeckt er eher nach Arznei…
Ich bin noch unschlüssig, ob ich ihn wegkippe.

Das Rezept von Cooketteria, das ich als Likör bezeichnen würde, schmeckt dagegen hervorragend!!! Vielen Dank dafür!!!

Bild

   Send article as PDF   
Tags:

6 Kommentare zu “Walnuss-Likör”

  1. Ich hab die Walnussernte leider verpasst! Vor zwei Jahren habe ich mal schwarze Nüsse ausprobiert, aber da hatte meine Ernte auch schon etwas Schale und musste entsorgt werden. Hoffentlich komm ich nächstes Jahr mal dazu auch Walnusslikör anzusetzen. Das ist wirklich etwas furchtbar Leckeres!

    Liebe Grüße

    Helene

    1. Letztes Jahr war ich auch zu spät und ich finde, dass die Zeit um Johanniskraut auch zu spät ist – wenigstens bei uns! Aber den Likör anzusetzen, lohnt sich auf alle Fälle, da gebe ich dir Recht! 🙂

  2. Oh, Walnusslikör, das klingt ja hervorragend! Muss ich in jedem Fall mal versuchen! Nur jetzt sind vermutlich noch keine Nüsse da, muss ich mich wohl noch etwas gedulden, schätze ich. 🙁 Naja, so lange wird halt einfach der Grappa so getrunken, auch gut! 😛 Übrigens ist die Herstellung von Grappa sehr spannend, schau mal hier, da ist ein guter Artikel dazu: http://italienischer-grappa.com/grappa-herstellung/ .

    Ach, jetzt habe ich Lust, einen Likör anzusetzen – ich glaube, ich gehe am Wochenende mal Holunderbeeren pflücken! 😀

    Es grüßt
    Ruth

    1. Hallo Ruth, das ist ja eine sehr interessante Seite zum Grappa allgemein – das wusste ich noch nicht! Vielen Dank für den Link!!!
      Ja, selbstgemachter Likör hat was… Gibt es bei euch noch Hollerbeeren? Bei uns nicht mehr. Und für die unreifen Walnüsse – da musst du leider bis nächstes Jahr warten 🙁 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.