Tomatenketchup – fermentiert

 

Momentan faszinieren mich Fermente, die bei uns eher unbekannt sind, z.B. Pasten oder wie hier: Ketchup!

Im englischsprachigen Bereich wird man hier weitaus mehr fündig als im deutschsprchigen Bereich.

Angelehnt an ein Rezept von growforagecookferment habe ich fermentierten Ketchup hergestellt – und ich bin positiv überrascht!!!

Rezept:

  • 1 Tube Tomatenmark (meine war nicht mehr ganz, aber fast voll)
  • 50 ml Wasserkefir (oder Saft von einem anderen Ferment z.B. Sauerkraut)
  • 1 -2 TL Milchkefir (optional)
  • 1 TL Apfelessig
  • 1 TL Rohrohrzucker (oder vergleichbares Süßungsmittel; bei Honig oder Sirup… wird es etwas flüssiger
  • 1 TL unbehandeltes Salz
  • 1 kl. Zehe Knoblauch (oder 1/2 TL Koblauchpulver)
  • 1/2 TL Curry
  • etwas Cayennepfeffer oder Chili oder Pul Biber o.ä
  • … der „Würzfantasie“ sind keine Grenzen gesetzt

Alles verrühren, abschmecken und 3 – 4 Tage im Dunklen (Schrank…) bei Zimmertemperatur fermentieren lassen – dann in den Kühlschrank.

Bild

Wie soll man den Geschmack beschreiben? Er ist toll, absolut vielschichtig…
Würzig, süß-(ein wenig)sauer, etwas scharf, fruchtig – nicht zu vergleichen mit herkömlichen Ketuchups…

Einfach ausprobieren!!!

Das ist eine schnelle Variante, ohne dass man Berge von Tomaten zum Verarbeiten haben muss. Wenn man diese aber hat, gibt es dafür auch Rezepte

 

Print Friendly, PDF & Email
Tags:
Kategorie:

2 Kommentare zu “Tomatenketchup – fermentiert”

  1. Was mich daran erinnert, dass mein Beitrag über fermentiertes Ketchup, mangels guter Fotos, seit zwei Jahren auf seine Veröffentlichung wartet…*uuuups*
    Meine ersten Versuche habe ich damals noch mit Molke gemacht. Nicht schlecht, aber auch nicht überwältigend. Dann bin ich umgestiegen auf den Ingwer- bzw. Kurkumabug (vom Limonade fermentieren). Der Tomatenmatsch wurde lebendig und hat sich aus dem Glas gedrückt. Eine riesige Sauerei, aber geschmacklich eine Wucht. Leider mag Herr C. weder Ingwer noch Kurkuma im Ketchup. *heul*

    1. Hm, mit dem Kurkumabug hab ich ja auch so meine Probleme und… 😉
      Also so geblubbert hat es bei mir nicht, aber es schmeckt definitiv fermentiert!!! Fermentierte Lebensmittel schmecken einfach total „vielschichtig“ und schwer zu beschreiben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.