Muurikka

 

Das Feuer-Gen in mir hat aufbegehrt… ich habe ein neues “Feuerspielzeug”… eine finnische Grillpfanne: die Muurikka:

Sie hat 58 cm Durchmesser und kann so locker für bis zu acht Personen eingesetzt werden. Es sind 3 anschraubbare Beine dabei, so dass man sie auch direkt über´s Feuer stellen kann.

Warum so ein Teil?
Nun, das hat mehrere Gründe: Zum einen ist es eine platzsparende Erweiterung des Atago, der von der Größe her für nur 2 – 4 Personen ausgelegt ist.
Zum anderen kann man auf dieser Pfanne viel besser Gemüse grillen, mit oder ohne Fleisch – groß genug ist die Fläche ja.
Und zum Dritten ist es hier möglich, mit unterschiedlichen Hitzezonen zu kochen: In der Mitte, direkt über der Glut oder dem Feuer ist es extrem heiß, und am Rand weniger. Hier kann man bereits fertig Gegartes “parken” oder Dinge, die nicht so heiß gegart werden sollen.

Die Murrikka muss vor dem ersten Gebrauch eingebrannt werden. Ich habe mich an DIESES Video gehalten. Einbrennpaste von Petromax war ungeöffnet noch vorhanden… Ich denke jedoch, dass es Rapsöl genauso gut getan hätte…

Da wir keine gemauerte Feuerstelle o.ä. haben, wurde der Atago angeworfen. Hier muss man warten, bis das Feuer runtergebrannt ist, damit genügend Abstand zur Pfanne ich. Ich konnte nicht abwarten und stellte die Pfanne zu früh darauf – die Flamme wurde fast erstickt! Ich habe dann ein Unterstellgitter für den DOpf noch auf den Grillrost gestellt – war nicht so ganz stabil. Beim nächsten Mal warte ich die Glut ab… 😳

Nach dem Einbrennen habe ich gleich ein paar Zwiebeln auf die Pfanne geworfen – die waren in zwei Minuten angeröstet 😯 !

Die Zwiebeln wurden dann an den Rand geschoben, um sie warmzuhalten.

Dann habe ich ungekochte Kartoffeln in Scheiben geschnitten und auf die Pfanne gegeben. Dazu ein Rosmarinzweig und etwas Salz. Unter häufigem Wenden die Kartoffeln kross braten. Das hat so 15 Minuten gedauert. Die waren zum großen Teil super kross! Lecker!!!

Das war ja jetzt nur “Vorgeplänkel” – ich bin gespannt, auf erste “Großeinsätze”…

 

 

 

 

   Send article as PDF   
Tags:
Kategorie:

2 Kommentare zu “Muurikka”

  1. Hi Sindy,
    hast du mittlerweile schon mehr mit der Muurikka ausprobiert? Mich würde interessieren was du sonst noch darauf zubereitest.
    Ich hab selbst auch eine, aber hab sie nur anfangs für ein paar Würstchen am Feuer oder Sucuk Burger genutzt. Seitdem steht sie in der Ecke und mir fallen auch echt nicht viele Dinge ein, wofür ich sie noch nutzen könnte.
    LG und einen guten Start ins neue Jahr,
    Evelyn

    1. Hallo Evelyn, also da es in unserem Haushalt Vegetarier gibt, nutze ich sie eher, um fleischlos zu grillen. Du kannst alles Grillgemüse draufwerfen (Zucchini, Auberginen, Pilze, Zwiebeln, Lauch…). Du kannst sie hintereinander anbraten und dann auf die Seite schieben, wo weniger Hitze ist; zum Schluss die Gemüse garen, die mehr Flüssigkeit produzieren. Das tolle ist, dass du auch mit Zugabe von Gemüsebrühe, Sahne… ein lecker Sößchen machen kannst! Ganz toll werden halt Bratkartoffel.
      Beim Fleisch / oder Fisch ist es auch so, dass du mit den verschiedenen Hitzezonen der Muurikka arbeiten kannst. Also einfach ein bisschen experimentieren… Viel Spaß!
      Beim Grillen von Fleisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.