Frühlingsdeko – Natür pür ;-)

 

Gerade weil uns die Kälte total im Griff hat, brauche ich jetzt für die Wohnung wenigstens die Illusion des Frühlings…!!!

Und so habe ich mir ein Stück Frühlingswaldboden gebastelt:

Man braucht dazu

  • ein Stück dicke Baumrinde (gabs bei uns zufällig beim “Holz vor der Hütten”)
  • ein paar Mini(zwiebel)pflanzen (ggf. aus dem Garten ausgraben)
  • Moos (habe ich gekauft; hätte ich aber auch im Wald sammeln können)
  • Alufolie / Plastikfolie
  • dezente Frühlingsdeko…

Da die Rinde nicht “dicht” ist, habe ich eine Lage Alufolie darauf gelegt, so dass man sie nicht sieht.

Dann die Rinde gut mit dem Moos ausgelegt, darein die Pflanzen gestellt und mit der Deko (Eier…) verziert.

Die Rinde habe ich noch – als Schutz – auf eine Pappe gelegt, die so klein geschnitten wurde, dass man sie kaum sieht.

Die Pflanzen gieße ich vorsichtig täglich ein bisschen und das Moos besprühe ich – ebenfalls vorsichtig – mit Wasser, damit es nicht so austrocknet.

Ist natürlich “nicht für die Ewigkeit”…

   Send article as PDF   
Tags:
Kategorien:

Ossobuco speciale im Dutch Oven

Momentan bin ich ziemlich grenzwertig mit dem beschäftigt, was ich eigentlich gelernt habe… 😉 und daher nicht in der Lage, häufig was zu posten.

Vor Kurzem jedoch stattete ich dem MmV (Metzger meines Vertrauens) einen Besuch ab und erstand 3 Beinscheiben – schon immer wollte ich mich mal an einem Ossobuco versuchen. Und wenn der Topf mal “unter Feuer” steht, muss man ja nur noch abwarten…

 

Zutaten

    • 3 Beinscheiben (ich: 2 x Rind, 1 x Kalb
      Beinscheiben salzen, pfeffern, mit Mehl bestäuben, gut anbraten, Beinscheiben aus der Pfanne nehmen, beiseite stellen


    • 3 mittelgroße Karotten
    • 1 große Lauchstange
    • 1 Petersilienwurzel
    • 2 Pastinaken
    • 3 Zwiebeln
    • 3 – 4 Knoblauchzehen
      kleinschneiden oder “schreddern” (->TM), würzen (s.u.)in der gleichen Pfanne anbraten
    • Gewürze: Zimt, Muskatblüte, Koriander, Ras el Hanout

    • 1 Glas getrockenete Tomaten (abtropfen lassen)
    • 1/2 Salzzitrone
    • 5 – 6 Softdatteln
      kleinhacken o. schreddern”

  • 1 Flasche Schwarzbier
  • 1 Flasche passierte Tomaten (500 g)
  • 1 Glas Rinderfond

– Angebratenes Gemüse auf den DOpfboden geben,
– Tomaten-/Zitronen-/Dattelmischung darüber geben,
– die Beinscheiben auf das Gemüsebett legen
– das Schwarzbier, den Rinderfond und die passierten Tomaten darüber kippen, mit Salz und Pfeffer würzen

-> für 2 Stunden im aufgeheizten Ofen (oder mit Holzbriketts draußen) schmoren lassen

-> nach zwei Stunden kleine, geschälte Kartoffeln (festkochend) dazu geben und nochmals 30 Minuten weiterschmoren lassen.
Mit Salz, Pfeffer, ggf. etwas Honig abschmecken – guten Appetit!!!

 

   Send article as PDF   
Kategorie: