Mit Nelken gegen Katzenkacke Teil II

 

Sooo, ein erster Erfahrungsbericht ist fällig…

Sieben Tage im Garten war Ruh –
am achten Tage spürest du…
wieder einen Hauch 👿

Also nochmal auf nicht-lyrisch: Eine ganze Woche (!!!) hatten wir Ruhe – trotz Regentagen! – vor Katzenkacke (während sich der Nachbar beschwerte… Bild )

Dann habe ich gestern – ABER NICHT AUF DEM RASEN- , wo die Nelken ausgebracht waren, sondern im Beet daneben Katzenkacke entdeckt.

Für mich ist das ein erstes Indiz, dass die ätherischen Öle, die die Gewürznelken ausströmen, wirken könnten!

Nachdem gestern der Rasen vertikutiert wurde, habe ich eine neue Runde Nelken ausgebracht – nicht mehr nur auf den Rasen…

Tags:

5 Kommentare zu “Mit Nelken gegen Katzenkacke Teil II”

  1. Hört sich ähnlich erfolgreich an wie Chilipulver. Werde ich bei Gelegenheit auch mal probieren! Wieviel Nelken hast Du denn so in etwa gestreut?

    1. Hallo Khendra, der Unterschied zu Chilipulver oder Pfeffer ist vermutlich, dass der Nelkenduft den Katzen nicht schadet, während Chili oder Pfeffer, wenn sie sich schlecken, schon heftig ist. Der „Lernerfolg“ ist vielleicht schneller…
      Ja, wieviel Nelken hab ich genommen? So 1,5 bis 2 Hände auf 100 qm?!

      1. Ehrlich gesagt geh ich davon aus, dass die Katze nicht am Chili leckt. Das rieche ich ja schon auf 30cm Entfernung, auf welche Entfernung muss das die Katze erst riechen?? Habe aber dieses Jahr erstmal mit Kaffeesatz angefangen. Brauch eh sauren Boden in der Ecke. Versuche es dann mal mit den Nelken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Retype the CAPTCHA code from the image
Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code