Gemüsegarten-Planung 2020

 

So, der April ist ja schon fast vorbei, und die ersten Pflanzen sind ins Hochbeet eingezogen:

Wie immer wende ich in meinem Hochbeet das Gärtnern im Quadrat an, mit dem ich bisher beste Erfahrungen gemacht habe.
Hier seht ihr vorne links Pflücksalat, rechtes schauen schon die Karotten etwas raus (hier muss ich noch ein paar Steckzwiebeln setzen (gegenseitige Abwehr Karotten- / Zwiebelfliege).
Hinten links sehr ihr Ruccola und rechts spitzeln die Pastinaken bereits heraus.
Und dazwischen ein paar Kohlrabis, die hoffentlich nicht weiter stören…

Für Salat und Ruccola versuche ich immer Platz so freizuhalten, dass ich mit einigem Abstand hintereinander neu einsäen kann.

Hier seht ihr vorne links Lauchsetzlinge, rechts Mangold ( mit einer noch im Topf “geparkten” Tomate, die woanders hinkommt), hinten rechts Paprika und Chili.

Außerdem über das Beet verteilt noch verschiedene Setzlinge in Töpfen, so z.B. Kürbis (Curcubita Maxima Mantovana – [ist dieser Link jetzt WERBUNG?, ich finde keinen neutralen…] auf den bin sehr gespannt; die Samen sind von 2015 von einer Tauschbörse; ich hatte die Samen völlig vergessen…und Hokaido, der sich bisher noch nicht aus der Erde hervorgewagt hat. Die Kürbisse sind nicht für das Hochbeet bestimmt, sondern verbringen hier nur ihre Kinderstube) Einlegegurken und weitere Mangoldsetzlinge, die nicht für uns bestimmt sind.

Und… die ersten Tomatenpflänzchen habe ich eingepflanzt – und sofort mit ihrer eigenen Flasche zur Bewässerung versorgt. Was letztes Jahr während der großen Hitze und Trockenheit so gut geklappt hat, sollte dieses Jahr wieder funktionieren!

Die Setzlinge hier sind gekauft, die eigenen müssen noch ein bisschen wachsen…

Ins Hochbeet kommt noch eine Zucchini und ein oder 2 Auberginen. Und jetzt schaue ich zuversichtlich ins neue Gartenjahr …

Welche Gartenpläne habt ihr? Welche Bewässerungssysteme?

   Send article as PDF   
Tags:

6 Kommentare zu “Gemüsegarten-Planung 2020”

  1. Hallo Sindy, was für eine tolle Seite mit so vielen interessante Sachen!! Bin erst kürzlich draufgestossen aber jetzt schon schwer beeindruckt davon, was du alles machst! Seit kurzer Zeit habe ich auch einen Wasserkefir & Kombucha und jetzt würds mich mal intetessieren, wie das bei die mit dem Komposten / Düngen mit MO geklappt hat! Habe dazu außer dem Beitrag von 2016 jetzt nichts dazu gefunden.. würd mich sehr freuen, von dir zu hören 🙂 Frohes Gartenjahr!! lg Sonja

    1. Hallo Sonja,
      ich habe immer einen 5 l Kanister, den ich überwiegend mit Wasserkefir, aber auch mit Milchkefir und manchmal noch ein bisschen Trockenhefe fülle und unregelmäßig etwas Zuckersirup dazugebe, damit das aktiv bleibt. So 1 bis 2 Mal die Woche gieße ich damit meinen Thermokompost (also so 3 l in die Kanne und dann die 10 l-Kanne auffüllen) – auch wenn z.B. Rasenschnitt drin ist (das ist selten der Fall, weil ich ihn normalerweise vermulche; aber ich hab mit meinen selbstgezogenen Mikroorganismen auch schon Rasenbokashi gemacht) – es stinkt absolut gar nicht im Kompost und er wird wirklich schnell zu Komposterde umgesetzt, was für uns wichtig ist, da wir keinen Platz für mehrere Komposthäufen haben.
      Ansonsten eignet sich dieses Gebräu auch sehr gut zum Spritzen gegen Mehltau (aber dann ohne Milchkefir, weil der die Düsen verstopft. Und ich gieße (verdünnt) auch immer mal wieder die Pflanzen des Hochbeets damit – also universell einsetzbar… 😀
      Ich wünsche dir viel Erfolg beim Gärtnern im Coronajahr! 👍

      1. Hallo Sindy, vielen Dank für deine schnelle Antwort 😀 ja das hört sich doch super an!! Mehltau hat aktuell mal wieder die Hundsrose, da kann ich des ja gleich mal testen!!! Aber versteh ich das richtig, in dem 5l Kanister ist “alter” Wasserkefirtrunk, der ohne Zitrone und Trockenfrüchte da drinnen lebt und alle paar Tage nur mal einen Schluck Melasse kriegt? Oder schüttest du alle paar Tage die Reste vom neu gemachten Kefir da rein?
        Was machst du mit den sich vermehrenden Kristallen vom “aktiven” Kefir? Grad so in den Blumentopf oder püriert und mit Wasser verdünnt zum giessen?
        Danke nochmal, auch für die sonstigen Inspirationen – meine Backbleche hättens auch mal wieder nötig, vielleicht klappts mit den MO’s ja besser 😉 lg Sonja

        1. „ Aber versteh ich das richtig, in dem 5l Kanister ist „alter“ Wasserkefirtrunk, der ohne Zitrone und Trockenfrüchte da drinnen lebt und alle paar Tage nur mal einen Schluck Melasse kriegt? Oder schüttest du alle paar Tage die Reste vom neu gemachten Kefir da rein?“ – Beides…
          Das ist der Kanister; du siehst, der ist nicht ganz voll.

          Hier sind die Wasserkefire:

          Links: 1,5 l – die sind nur für den Einsatz im Garten. Das siebe ich ab und kippe es in den Kanister dazu. Es ist völlig egal, wieviele „Generationen“ im Kanister sind.
          Die überflüssigen Kristalle wandern bei mir immer in den Kompostmüll.
          Und ja, Backbleche hab ich mit dieser Mischung auch schon sauber gekriegt und auch eine fettverspritzte Herdplatte… die MOs sind einfach genial!
          Gegen Mehltau soll auch einfach nur Milch helfen, die dann an der Pflanze sauer wird…

  2. Hallo Cindy,
    ganz demnächst sollen die Tomaten und die Andenbeere raus aufs Feld……mit Interesse habe ich deine Artikel bzgl der Bewässerung der Tomaten gelesen. Was sind das für Tonzylinder, die du in Verbindung mit Flaschen benutzt? Aus dem Baumarkt?
    Es gibt immer tolle Anregungen bei dir. Danke!!!
    Ich freue mich auf eine Antwort.
    Viele Grüße
    Karin

    1. Hallo Karin,
      nein, die Tonzylinder bestelle ich über das Netz. Da ich hier keine Werbung mache, kann ich sie nicht verlinken, aber gib einfach mal „Tonzylinder + Weinflasche“ ein, dann wirst du fündig. Es gibt auch Tonzylinder für Kunststoffflaschen, die sind etwas kleiner, aber die kommen für mich nicht infrage… Du kannst sie ja mit meinen Bildern davon vergleichen. Meine Andenbeere hat dieses Jahr auch „die Flasche“ gekriegt 😉!
      Es freut mich, wenn du beim Stöbern in meinem Blog Anregungen kriegst! Ein erfolgreiches Gartenjahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.