Wilde Fermente IV – Tomaten, Karotten, Kohlrabi

So, die nächste Runde mit Wilden Fermenten ist eingeläutet:

Kirschtomaten mit Mini-Mozarella


Ich habe keine Ahnung, ob das gut funktioniert, doch ich dachte mir, der Mozarella liegt ja ohnehin in Salzlake… Warum also nicht zu den Tomaten packen? Die Tomaten habe ich mit dünnen Gabelzinken angestochen.
Dazu noch etwas Rosmarin und Basilikum. Wenn es geklappt hat, werde ich berichten!

Edit: 1 Woche ist wegen des Mozarellas zu lange; neuer Versuch wird angesetzt!

Karottensticks Nr. 3 – mit Marsala-Gewürz und einem TL Honig
(dass man Honig zu einem Ferment geben kann, habe ich hier gelesen…).

Und last but least: Kohlrabisticks – mit Marsalagewürz (ohne Honig)

Print Friendly, PDF & Email
Tags:

3 Kommentare zu “Wilde Fermente IV – Tomaten, Karotten, Kohlrabi”

    1. Tja, gute Frage! Ich hab‘ ja auch noch nie Tomaten fermentiert… Wahrscheinlich werde ich nach einer Woche mal „reinschmecken“! Denn nur Versuch macht kluch… 😉

      1. Ganze Tomaten habe ich noch nicht versenkt, aber in einer Salsa lasse ich die Stücke nur 2-3 Tage fermentieren, da sie sonst (für meinen Geschmack) zu „ausgelutscht“ schmecken. Freue mich auf deinen Erfahrungsbericht.

        P.S. Die Anleitung für das Tepache geht in den nächsten Tagen online, komme momentan einfach nirgends hinterher. Uff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.